Jugendbericht – 52. Schwielochsee Pokalregatta 27.&28.08.2022

Der erste Tag verlief sehr windstill und nass….

Es gab gleich von vornherein eine Startverschiebung an Land, weshalb wir uns anderweitig beschäftigen mussten. Wir haben wortwörtlich stundenlang Karten gespielt und alle Fassetten der Film- und Serienindustrie durchdiskutiert. Nach einer Weile fiel jemanden auf, dass das eine Schlauchboot voller Wasser stand und wie sich herausstellte löste sich der Schlauch vom Rumpf, sodass ein Loch entstand. Wir haben es letzten Endes zu neunt geschafft, das Boot wieder sicher an Land zu bringen. So zu ca. 16Uhr wurden dann alle Wettfahrten für diesen Tag endgültig abgebrochen. Wir (Sara, Richard, Alex und ich) haben die Nacht in einem Zelt vor Ort verbracht, nur leider hat es die ganze Nacht durchgehend in Strömen gewittert und geregnet. Unser Zelt hat sich tapfer geschlagen und dem Regen so gut es ging standgehalten, jedoch waren unsere Sachen am nächsten Morgen trotzdem feucht und  klamm.

Der zweite Tag begann sehr vielversprechend…

Die Windfinder versprachen mind. 12 Knoten und der erste Start wurde um  10 Uhr angesetzt. Als wir früh unsere Boote aufbauen wollten, waren diese sowie alle Schlauchboote überflutet mit Regenwasser. An diesem Tag wurden für die Laser und 420er drei Wettfahrten durchgeführt. Warum die Wettfahrtleitung keine vierte durchgeführt hat, ist uns ein Rätsel, da noch genügend Zeit gewesen wäre. Letzten Endes ersegelte von unserem Verein Karl den 26. Und Oscar den 37. Platz bei den Opti B, Richard erlangte den 18. Platz bei den ILCA 6 (Laser Radial) und Sara und ich ersegelten mit unserem Zickenkreuzer den 5. Platz bei den 420ern.

Eure Madlen (420er „Zickenkreuzer“ GER 53626)

Teile den Beitrag mit deinen Freunden !

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Auf der Suche nach einem Beitrag ?