Für uns vier, Hanna, Karl, Leander und Oskar war es die allererste Regatta. Vor unserem Wettkampf hatten wir viel geübt. Wir sind die Regeln bei einer Wettfahrt durchgegangen: was zum Beispiel die einzelnen Flaggen bedeuten und wie das Wegerecht bei Begegnungen anzuwenden ist. Wir wissen jetzt auch was ein Bahndiagramm ist.

Im Vorfeld haben wir viel trainiert, z.B.: wie bekommt man einen guten (perfekten) Start hin. Die Bedingungen für den notwendigen Jugendsegelschein haben wir kurz vor dem Opti-Cup erfüllt.

Der Wind zu den einzelnen Wettfahrten war sehr wechselhaft, er kam aus verschiedenen Himmelsrichtungen, am Sonntag mussten wir sehr lange bis zum Start der letzten Wettfahrt warten, trotzdem hat es uns Spaß gemacht.

Eine Wettfahrt hat mir nicht so gefallen. Ich war am Anfang relativ weit vorn aber dann hatte der Wind nachgelassen und man hat sich kaum noch bewegt. Die Wettfahrt musste wegen des Windes abgebrochen werden.
Die anderen zwei Wettfahrten liefen besser. Wir vier haben uns gesteigert und hatten unseren Spaß.

Nach den Wettfahrten gab es einen tollen Kuchenbasar (vielen Dank an die fleißigen Bäckerinnen!) und eine warme Mahlzeit.
In Summe war diese Regatta ein guter Einstieg und eine sehr gute Erfahrung für uns VIER.

Ahoi!

Oskar Beister  ( Opti „Laster“ GER 11579 )

Teile den Beitrag mit deinen Freunden !

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Auf der Suche nach einem Beitrag ?